100 Jahre SRVN mit Ergocup und Symposium!

Aufgrund des 100-jährigen Bestehens des SRVN fand letzten Samstag in der Humboldtschule Hannover ein Ergocup statt. Dort konnten viele Juniorinnen und Junioren wieder einmal ihr Können auf dem Ergo unter Beweis stellen. Zudem konnten sich unsere Trainer im Rahmen des Symposiums vielseitig weiterbilden. Nach vielen spannenden, gänsehautaufstellenden und tollen Rennen der Sportler, die sich alle von ihrer besten Seite zeigten, war der Ergocup auch schon wieder vorbei.

Tja, so schnell kann ein Tag mit sportlicher Betätigung vorbeigehen. Wir hoffen alle konnten viele, neue Erfahrungen sammeln, die sie beim Training und den kommenden Rennen anwenden können. Im Großen und Ganzen war es ein toller Tag und wir freue uns schon auf das nächste Kräftemessen mit den anderen Vereinen und bedanken uns noch einmal beim SRVN, der viel für diesen Sport in Niedersachsen bewirkt hat und es auch weiter tuen wird.

Große Erfolge in Berlin

Wir sind aus Berlin zurück und können voller Stolz berichten, dass unsere Juniorinnen Lisa-Marie Freitag, Lisa Rosenhäger, Marie Beretz und Fabiola Werner mit Steuerfrau Vanessa Hies einen sehr tollen 4. Platz einfahren konnten. Nachdem die Vorbereitung krankheitsbedingt alles andere als gut lief, schafften sie es dennoch einen Tag vor Berlin wieder ihren flow zu finden. Im A-Finale schafften sie es dann sich in eine gute Position zu bringen und alle Angriffe der Hessen auf ihren 4. Platz abzuwehren. Es war ein wahrer Kraftakt, den sie dort im Gig-Doppelvierer über 1000 Meter vollbracht haben. Glückwunsch an die Mädels und Salim Neumann, der sie in dieser Saison trainiert und zu diesem Erfolg gebracht hat.

Niklas Jungs, die nach den Sommerferien von Cornelius Dietrich trainiert wurden, gingen im Schülerachtercup an den Start. Dieses Jahr gab es 12 Meldungen, sodass sie sich erst einmal fürs A-Finale qualifizieren mussten, was Ole Köhler, Oskar Goehrmann, Erik Brinker, Leonard Teschner, Lasse Riemer, Finn Riemer, Kjell Schiele, Bjarne Schiele und Steuermann Aron Kröhnert gelang. Im A-Finale gingen sie dann als jüngste Mannschaft an den Start und lieferten sich einen harten Fight mit dem Ratsgymnasium, dem Vizelandesmeister von Niedersachsen, um den 5. Platz. 0,6 Sekunden konnten sie ihren Bugball vor dem Rats über die Ziellinie schieben. Glückwünsche gehen an die Jungs und die Trainer und natürlich ein Dankeschön an die Trainer; insbesondere an Kurby, der am Dienstag extra für den Vorlauf nach Berlin gekommen ist.

RVB sehr erfolgreich bei Sprintlandesmeisterschaft

TitelWolfsburg lud am 24.08. zur diesjährigen Sprintlandesmeisterschaft ein. Am Freitag hat der RVB daher einen Achter, einen Vierer und einen Zweier auf den Hänger des HRCs geladen, der mit seinen Kindern zu den Meisterschaften gefahren ist. Vielen Dank insbesondere an Salim Neumann, dass er unsere Boote mitgenommen und unsere JtfO-Mädels betreut hat. Am Samstag reiste der RVB dann mit der Bahn in Wolfsburg.

Für den Landesstützpunkt Hannover gingen Emil Rast, Maximilian Winnecke,
Ole Riemer, Oskar Menke, Tom Harms, Raavi Nasser unterstützt von Hannes Alten und Imran Skoray von DRC im A-Juniorenachter an den Start. In unter 1 Minute sprinteten die Jungs – gesteuert von Aron Kröhnert – ins Ziel. Damit konnten sie mit Ausnahme des Bootes aus Osnabrück alle hinter sich lassen.

Im ungesteuerten Doppelvierer gingen Maximilian Winnecke, Oskar Menke, Tom Harms und Raavi Nasser noch einmal an den Start. Diesmal konnten sie die Osnabrücker schlagen. Allerdings konnten sich die Oldenburger an ihnen vorbeischieben.

Emil Rast und Ole Riemer gingen ebenfalls in einer weiteren Bootsklasse an den Start. Und diesmal für den RVB, da es das einzige Rennen mit RVB-Beteiligung war, das nicht als Stützpunkt-Rennen ausgeschrieben war. Sie mussten erst einmal einen Vorlauf überstehen, was ihnen gelang. Im Finale ging es dann heiß her. Die ersten beiden Boote hatten sich 1 Sekunde abgesetzt, die Plätze drei bis fünf gingen allerdings innerhalb von 0,7 Sekunden über die Ziellinie. Ein wirklich sehr spannendes Fotofinish, das Ole und Emil für sich entscheiden konnten.

Ebenfalls für den Landesstützpunkt Hannover gingen unsere JtfO-Mädels an den Start. Auch sie gingen nach 400 m als Zweite über die Ziellinie und wiederholten dies am nächsten Tag noch einmal über 1000 m. Das offizielle Ergebnis weist sie sogar als Siegerinnen aus. 😀

Und dann waren noch Niklas Jungs im Achter am Start. Oskar Goehrmann war leider verhindert, sodass sich Steuermann Aron Kröhnert, Bjarne Schiele, Kjell Schiele, Ole Köhler, Lasse Riemer, Finn Riemer, Erik Brinker und Leonard Teschner noch Leos alten Zweierkollegen Vicco Engel von der Humboldtschule ins Boot holten. In einem ebenfalls sehr spannenden Rennen konnten sie mit einem fantastischen Endspurt auf den letzten Metern noch den Sieg einfahren.

Sommerfest

Sommerfest
Am 17.08. fand wieder das Sommerfest der drei großen Schülerrudervereine statt. Die Stimmung und das Wetter waren gut. Diesmal konnte die Schillerschule zwei Boote taufen und alle Vereine zahlreiche Leute für ihre sportlichen Erfolge und ihren Einsatz für die Vereine ehren. Danach gingen zahlreiche Mannschaften aufs Wasser, um sich gegenseitig im Rennen zu messen. Raavi Nasser wurde Vereinsmeister. Dabei verbreitete sein Namen auf der Starterliste einen derartigen Schrecken, dass kein anderer RVBler bereit war, im Skiff an den Start zu gehen. Keine Ahnung, ob es das schon mal in den letzten 25 Jahren gab, aber nächstes Jahr sollte es wieder ein Rennen geben. Insgesamt war die Beteiligung des RVB am Sommerfest insbesondere von Schüler- und Elternseite etwas mau. Das können wir besser! Wir sehen uns dann spätestens im nächsten Jahr.

Leon ist Weltmeister!

Heute morgen hat Leon Knaack im Achter bei der U19-WM in Tokio die Goldmedaille errudert. Nachdem sie sich sicher direkt fürs Finale qualifizieren konnten, dominierten sie auch das Finale und siegten mit einer Länge Vorsprung. Leons Karriere begann im RVB, setzte sich dann im HRC fort und nun trainiert er beim DRC. Wer sich die WM anschauen will, wird auf Youtube fündig.

Einladung zum Sommerfest 2019

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Ehemalige,

hiermit laden wir Euch ganz herzlich zum alljährigen Sommerfest der Humboldtschule, der Schillerschule sowie der Bismarckschule ein! Das Sommerfest findet am 17. August ab 15 Uhr am Schülerbootshaus Hannover (Karl-Thiele-Weg 19, Hannover)
statt und soll um ca. 22 Uhr enden. Auf dem Programm stehen wie jedes Jahr Ehrungen der Aktiven und Sportler, außerdem auch die Übergabe der Fahrtenabzeichen. Im Anschluss findet die Regatta statt, zu welcher ihr euch direkt beim Sommerfest melden könnt. Der Meldeschluss ist um 16 Uhr, Beginn der Regatta ist um 16.45 Uhr. Natürlich kommt aber auch die Verpflegung nicht zu kurz und ihr könnt euch auf Kaffee und Kuchen sowie Lunten und Salate freuen.
Wir freuen uns auf Euch!
Vanessa und Lalle

RVB siegt bei RBL

TitelDie Ruderbundesliga war am Wochenende zu Gast auf dem Maschsee. Neben den zahlreichen RVBlern, die in verschiedenen Achtern im Erwachsenenalter unterwegs sind, gingen auch etliche Juniorinnen und Junioren des RVBs an den Start.

Für die Junioren hatte Emil Rast sich weitere Mitstreiter gesucht und in Tom Harms, Finn Riemer, Lasse Riemer, Ole Riemer, Ole Köhler, Oskar Menke, Maximilian ‚Gio‘ Winnecke und Steuerfrau Kristin Henke gefunden. Zweimal Training musste genügen. wobei ein entscheidender Teil nicht geübt wurde: Nämlich die Auslaufzone. RBL-typisch ist diese recht kurz, sodass man ordentlich in die Eisen – ähh, Riemen – steigen muss. Gemeldet hatten außerdem der DRC und der HRC. Somit galt es 3 Rennen über 300 Meter zu bestreiten, zwei mit Gegner, eines nur gegen die Zeit.
Beim ersten Rennen sind die Jungs gut weggekommen und erreichten nach 1:02 Minuten das Ziel. Und auch wenn sie das Bremsmanöver nicht geübt hatten, so kamen sie doch rechtzeitig zum Stehen. Ihr Gegner kam kurze Zeit später ins Ziel.  Im zweiten Lauf wiederholten sie das Kunststück noch einmal mit fast derselben Zeit und schlugen auch den DRC. In Führung liegend galt es nun beim Rennen gegen die Uhr  die etwa 4 Sekunden Vorsprung zu halten. Und erneut fuhren sie die Bestzeit und gewannen damit mit deutlichem Vorsprung .

Der HRC hatte bei den Juniorinnen einen Achter gemeldet. Vom RVB waren Lisa-Marie Freitag, Lisa Rosenhäger und Fabiola Werner mit dabei. Die meisten Mädels saßen am Tag zuvor das erste Mal im Riemenboot. Dementsprechend war es ein besonderes Erlebnis. Zweimal mussten sie gegen den DRC antreten. Beide Male mussten sie sich geschlagen geben, waren aber dennoch zufrieden. Mal schauen, was die Zukunft bringt.

Bei den Männern startete der Maschseeachter des HRCs in dem die RVBler Tobias Kühne, Jan Westphalen, Lorenz Quentin und Carl Philipp Hoppe. Nach fünf Rennen wurden sie souverän Siebte. Weitere Infos findet ihr auf der HRC-Homepage.
Lars Hildebrand ist ein weiterer RVBler, der sich einen Platz in einem Achter erkämpfen konnte. Mit dem Team Black aus Minden wurde er Zweiter.

Zum Göingachter der Frauenbundesliga gehören Frauke Lange und Manja Radtke. Sie mussten vier Rennen bestreiten und erlangten den sechsten Platz.

Bilder von den Rennen findet ihr in der Galerie.

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung, auch wenn die Männerfinals verregnet waren. Aber feucht fröhlich wird es ja bekanntermaßen immer am Ende ;-).

Jugend trainiert mal wieder sehr erfolgreich!

Tonne
Vor den Sommerferien stand mal wieder der Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia in Hannover statt. Aufgrund des 50-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs richtete der Kultusminister einige Worte an die Ruderer. Fazit: Rudern findet in Niedersachsen auf einem sehr hohen Niveau statt und garantiert dem Land beim Herbstfinale eigentlich immer einen guten Platz im Ländervergleich. Und da wollten wir wieder mitmischen.

Jugend trainiert mal wieder sehr erfolgreich! weiterlesen

Pfingstlager Kassel

Kassel
Auch in diesem Jahr hatten wir in Kassel wieder viel Spaß. Nachdem wir am ersten Abend von einem Sturm heimgesucht wurden, klarte das Wetter an den darauffolgenden Tagen wieder auf, sodass wir Kassel wieder in vollen Zügen genießen konnten. Neben vielen neuen Gesichtern bei den Kindern waren dieses Jahr auch viele Ehemalige in Kassel mit dabei. Insgesamt trafen sich 90 Personen auf dem Gelände des Wilhelmgymnasiums.

Alles in allem war dieses Kassel wieder ein super Pfingstlager und wir freuen uns alle schon auf das nächste Mal

Lasse Riemer