Alle Artikel von Larissa Hildebrand

RVB-Betreuerwochenende im Harz

Vorstandsarbeit und Betreuer-Engagement im RVB soll auch Spaß machen!!

Unter diesem Motto haben sich die Mitglieder des Vereinsvorstands und die
Jugendbetreuer für ein Kennenlern- und Planungswochenende im Harz verabredet.

Mit der von einer Dampflok gezogenen Bimmelbahn fuhr die Gruppe von 12 Personen zum Ausgangspunkt einer Wanderung in der Nähe von Drei Annen Hohne. Der Rundweg mit
einigen Höhenmetern war für die sportlichen Teilnehmer*innen keine allzu große Anstrengung. Zwei Aussichtsklippen die erklettert wurden, bildeten den Höhepunkt des mitunter ziemlich matschigen Weges.

    

Nach einer Stärkung im Naturpark-Haus und einer kurzen Autofahrt wurde das Übernachtungsquartier, die Rabensteiner Hütte erreicht. Das Blockhaus gehört zu einem alten
Bergwerk und bietet einen urigen Rahmen für das Kennenlernen und Zusammenwachsen der Gruppe. Die meisten der Teilnehmer*Innen kennen sich schon seit langer Zeit, für die neu gewählten ersten und zweiten Vorsitzenden des Vereins bot sich jedoch die Gelegenheit, das engagierte Team näher kennen zu lernen.

In drei Arbeitseinheiten wurde der Abend und der nächste Vormittag genutzt, um Vereinsaktivitäten zu planen und Arbeitsaufgaben zu verteilen. Das Einstiegsthema der Diskussionsrunden war die Frage, wie Abiturient*innen und junge Ehemalige weiterhin an den
Ruderverein gebunden werden können. Mit dem Besuch des Pfingstlagers in Kassel und der Teilnahme am Hamburger Staffelrudern wurden zwei Gelegenheiten beschrieben, die gut geeignet sind, Schüler*innen und Ehemalige gemeinsam ins Boot zu setzen.

Das Unterschreiben des Ehrenkodex des Sportbundes für Betreuer*innen in der Jugendarbeit war ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt.

     

Nach dem Abendessen mit Wurst und Käse vom Grill, wurde der Abend mit gemeinsamen Kartenspielen beendet.

Den Höhepunkt des folgenden Vormittags bildete die Einfahrt in den Rabensberger Stollen. Hintereinander aufgereiht fuhr die Gruppe mit der Grubenbahn in den historischen Bergwerksstollen ein. Nach kurzer Fahrt durch die Dunkelheit wurde von den Transportwagen abgestiegen und der Rückweg zu Fuß angetreten. An mehreren Haltepunkten lauschten die Teilnehmer*innen den Ausführungen des Bergwerksführers und waren beeindruckt von den harten Arbeitsbedingungen im Bergbau vor 200 Jahren.

Gut gelaunt und mit vielen Eindrücken kehrte die Gruppe am Sonntagnachmittag zur
Bismarckschule zurück und war sich einig, dass so eine gemeinsame Veranstaltung auf alle Fälle wiederholt werden könnte. Aber davor liegen noch viele Aufgaben, die im Frühjahr und Sommer vom Vorstands- und Betreuerteam zu meistern sind.

Hirsch

Jg. 5 bei den Ruderwandertagen

Gleich in der zweiten Woche nach den Osterferien ging es für alle fünften Klassen der Bismarckschule am Schülerbootshaus auf’s Wasser.

In bis zu 7 Gig4x+ und Gig2x+ konnten die jüngsten Bismäcs unter der Anleitung erfahrenerer Regatta-Ruderer*innen erste Eindrücke im Ruderboot sammeln und das Schülerbootshaus als Lernort kennenlernen.

Mittlerweile haben sich ganze 48 Kinder (!) aus dem Jahrgang 5 zur Ruderausbildung bis zu den Sommerferien angemeldet, die montags und donnerstags im Rahmen der AG weiter aufs Wasser gehen. Einen herzlichen Dank an alle, die das mit ermöglichen!
Wir freuen uns schon jetzt darauf, dass im Anschluss viele neue Gesichter in den Rudersport und den RVB finden.

Start in die Saison am Schülerbootshaus mit einer Projektwoche

In diesem Jahr sind wir vom 03.-05.April mit einer Projektwoche am Schülerbootshaus in die Wassersaison gestartet. 14 Schüler*innen aus Jg. 6 bis Jg. 12 haben sich bereit erklärt, das Projekt mit auszuarbeiten und umzusetzen und 30 Schüler*innen konnten teilnehmen.

So haben wir mit 45 Personen unter dem Motto „Chancen der Teamentwicklung im Rudern“ diverse kooperative Spiele und Aufgaben gemeistert, gemeinsam gefrühstückt und gekocht, groß und klein haben zusammen alle Boote aufgeriggert und sind nicht zuletzt auch in bunten Konstellationen zusammen gerudert.

Die Projektgruppe löst eine der kooperativen Aufgaben.

Insgesamt ein gelungener Auftakt in die Wassersaison!

Die Neuen sind da!


Nachdem Corona nun zwei Jahre den Ablauf durcheinander gebracht hat, konnten wieder die Wandertage stattfinden. Alle Schüler des fünften Jahrgangs machten sich Mitte Mai am Freitag oder Montag auf den Weg zum Bootshaus, das Schappi für uns ab 8 Uhr geöffnet hat. Durch die tatkräftige Unterstützung der 8. bis 10. Klässler beim Aufbau, der Ausbildung und den Abbau und dem herrlichen Wetter konnten wir den Fünftklässlern einen schönen Tag bereiten. Mehr Bilder gibt es in der Galerie.


Das Rudern fand viel Anklang, was zu fast 50 Anmeldungen für das Schnupperrudern in der Ruder-AG führte. Leider etwas mehr, als wir leisten können, sodass einige auf der Warteliste landeten. Wir sind aber zuversichtlich, dass sie spätestens beim Sommerlager des RVB in Berlin oder nach den Sommerferien den Einstieg ins Rudern finden.

Da viele Kinder beim Rudern einsteigen, wäre es gut, wenn mehr Ehemalige uns unterstützen können, um allen gerecht werden zu können.

Kassel 2022

Liebe RVBler,
nach langer Abstinenz wollen wir wieder über Pfingsten (03.06. – 09.06.) nach Kassel fahren. Ehemalige sind herzlich eingeladen dazuzustoßen. Damit wir besser planen können, bräuchten wir aber einige Infos:
– Wer kommt (mit wie viel Personen)?
– Wie wollt ihr übernachten (Zelt, Wohnmobil, …)?
– In welchem Zeitraum wollt ihr in Kassel sein?
Außerdem wäre es großartig, wenn ihr uns bei der Durchführung des Pfingstlagers unterstützen könnt, z.B. durch die Betreuung von Schülern, Essenkochen für die Kleinen o.ä.
Schreibt die Infos bitte an Lars Hildebrand. Fragen wird er euch sicherlich auch beantworten können.
Liebe Grüße
Patrick

Endlich wieder Regatten!

Nachdem durch die Pandemie von März 2020 bis Sommer 2021 fast gar keine Wettkämpfe stattfinden konnten, gab es seit den Sommerferien wieder jedes Wochenende Regatten, bei denen der RVB an den Start gegangen ist.


Für den Bundeswettbewerb vom 3.9.-5-9. in Salzgitter qualifizierte sich durch den Landesentscheid kurz vor den Sommerferien der 07er-Jungen-Doppelvierer mit Lasse Ziems, Jakob Ziencz, Ben Schiebler, Sascha Lorenz und Steuermann Paul Sägebarth (08). In Salzgitter traf die Mannschaft dann auf die jeweiligen Landessieger aus den anderen Bundesländern, die eine sehr starke Konkurrenz darstellten. Trotzdem haben sich die Jungs gut geschlagen, wichtige Rennerfahrung gesammelt und bei alledem nicht den Spaß verloren.

Am nächsten Wochenende stand dann nach ca. 2 Jahren wieder die erste Regatta auf dem Maschsee an, die Landesschülermeisterschaften Niedersachsen. Durch das Hygienekonzept fanden die Rennen für die Kinder- bzw. Juniorenjahrgänge getrennt am Samstag bzw. Sonntag statt. Für den RVB gab es an beiden Tagen etwas zu Jubeln:
Endlich wieder Regatten! weiterlesen

Landessieg vom Jungen-4x+

Nach vielen Monaten fand mal wieder eine Regatta statt: Der Landesentscheid im Rudern der Mädchen und Jungen. Die Vorbereitung war sicherlich alles andere als einfach, da man lange kein Großboot rudern konnte, seit einer Ewigkeit keine Chancen mehr hatte, sich mit anderen Vereinen zu messen, und der Maschsee ziemlich zugewuchert ist. James schaffte es trotzdem eine Vierermannschaft zu formen und schickte das Team aus Ben Schiebler, Sascha Lorenz, Lasse Ziems, Jacob Ziencz und Steuermann Paul Sägebarth ins Rennen über 3000m. Das alleine ist schon eine Leistung. Andere Vereine haben es nicht geschafft.

Die Bedingungen vor Ort waren gut, da die Landesruderjugend das Programm stark eingeschränkt hatte und so gute Hygienebedingungen schaffen konnte. Relativ früh musste die Mannschaft des RVB dann aufs Wasser und die Langstrecke in Angriff nehmen. Angefeuert von Eltern, Trainer und ihrem Steuermann absolvierte die Mannschaft die Distanz. Alle waren sehr zufrieden mit dem Rennen und so konnten sich die Jungs am Ende die Medaillen umhängen. Damit sind sie auch für den Bundeswettbewerb qualifiziert, der direkt nach den Sommerferien stattfindet.

Paula Denger ist ebenfalls in einer Trainingsgemeinschaft mit dem HRC an den Start gegangen. Leider war ihre Zweierpartnerin Fritzi krank. Dennoch gingen sie an den Start, waren dann aber nicht ganz konkurrenzfähig. Trotzdem sind sie mit ihrer Leistung zufrieden. Gemessen an den Trainingszeiten hätten sie ebenfalls gute Chancen auf den Sieg gehabt.

Herzlichen Glückwunsch an die Ruderer und vielen Dank an die Trainer James Carnwath und Salim Neumann sowie die weiteren HRC-Kindertrainer für die viele Zeit, die sie für die Kids aufbringen, und Eeske Ubben für die Organisation des Bootstransports.

5. und 6. Jahrgang steigen in die Boote


Vor über einem Jahr wurde der damalige 5. Jahrgang vom RVB zum Bootshaus eingeladen. Doch dann kam Corona. Mit Ausnahme für die Trainingsmannschaften des RVB war das Bootshaus für die Schülerinnen und Schüler über 1 Jahr geschlossen, was auch 2 Jahre ohne Neuzugänge beim Rudern bedeutete.
Glücklicherweise ebbte die 3. Welle dann doch irgendwann ab und das Schülerbootshaus öffnete unter strengen Hygieneregeln einige Wochen vor den Sommerferien wieder seine Pforten. Neben einem Ruderangebot für die bestehenden Mitglieder des SRVB, konnten wir auch einige Zeitslots ergattern, um das alte Angebot an den nun 6. Jahrgang endlich zu erfüllen und auch dem 5. Jahrgang ein Angebot zu unterbreiten. Fast 60 Personen folgten dem Ruf und werden bis zu den Sommerferien von 16 älteren Schülerinnen und Schülern sowie dem Protektor Patrick Gewohn am Schülerbootshaus empfangen, um die Kunst des Ruderns zu erlernen und die Vorzüge dieser genialen Sportart zu erfahren. Im Gegensatz zur Vergangenheit können die Älteren dieses Jahr aber nicht in die Boote steigen, da sie anderen Kohorten angehören, sondern müssen die Anfängerteams in Kleinbooten begleiten. Folglich nahmen die Jüngeren die Steuerleinen in die Hand. Und das klappt gut. Es hat sogar den Vorteil, dass die Betreuerinnen und Betreuer sich die Ruderbewegung der Anfänger von der Seite anschauen und selber vorführen können, was die Neulinge machen sollen. Ein Anfänger bewegte sich sogar schon in einem Fun-Einer über den Maschsee.
Das Feedback ist sehr positiv und auch das Angebot des RVB an die Anfänger Ende der Sommerferien bei der Sternwanderfahrt auf den Mecklenburgischen Seeplatten mitzukommen, ist gut angenommen worden. Wir hoffen, dass die Begeisterung und vor allem die Möglichkeiten nach den Ferien unverändert oder noch besser sind und wir viele neue Mitglieder im RVB begrüßen können.

Neue SRVB-Satzung

Die auf der letzten Mitgliederversammlung der Schüler beschlossenen Änderungen der SRVB-Satzung sind eingearbeitet und die aktuelle Fassung der Satzung nun im Bereich Vereinssatzungen und Ordnungen herunterladbar.