Alle Artikel von Lars Hildebrand

Sommerfest am 02. September entfällt!

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des RVB,

aufmerksamen Leser:innen unseres aktualisierten Terminkalenders ist es sicherlich schon aufgefallen: Leider muss das Sommerfest kommenden Freitag aufgrund von Terminüberschneidungen am Schülerbootshaus entfallen. Wir hatten uns nach 2 Jahren Pandemie sehr gefreut mit euch wieder einmal einen geselligen Nachmittag zu verbringen! Wir bedauern die Absage sehr, aber eine Alternative ließ sich im vollen Kalender oder an anderem Ort in würdigem Rahmen leider nicht finden. Wir planen aber bereits an Alternativen für den Winter! Ihr dürft gespannt sein, immerhin feiert der RVB dieses Jahr sein 70-jähriges Bestehen!

Bis dahin freuen wir uns, euch bei den zahlreichen Herbstregatten am Bootshaus begrüßen zu dürfen. Am zweiten Septemberwochenende findet die SRVN-Regatta und die Regatta des Rudervereins der Schillerschule statt. Am letzten Septemberwochenende setzt dann der Ruderverein der Humboldtschule gemeinsam mit unserer eigenen endspurt!-Regatta am 25.09 den Schlusspunkt der Regattasaison am Maschsee.

Viel Sonne im Jugendbewegungs- und Rudercamp in Mirow

Fast 50 Jugendliche und Betreuer machten sich in der ersten Woche der Sommerferien auf den Weg nach Mirow an die mecklenburgische Seenplatte um dort 6 Tage Spaß, Gemeinschaft und jede Menge Natur zu erleben. Glücklicherweise war es nicht mehr so heiß wie in der Vorwoche, sodass man es auch nachts in den Zelten aushalten konnte.

Von Mirow aus wurde immer wieder das umgebende Seengebiet mit Sternfahrten erkundet. Dafür stellte uns der Ruderverein Blau-Weiß Mirow e.V. insgesamt 8 perfekt in Schuss gehaltene Gigvierer sowie einen Gigzweier zur Verfügung. Neben den Ausfahrten im Ruderboot wurde der Fokus während der Woche besonders auf das Gruppenerlebnis gelegt. Gemeinsame Schnitzeljagden, Ausflüge in der Umgebung und ein Abend am Lagerfeuer gehörten neben den Sporteinheiten ebenso zum abwechslungsreichen Wochenablauf, welcher durch das Land Niedersachsen mit dem Programm „Startklar in die Zukunft“ gefördert wurde.

Fast 50 Jugendliche und Betreuer:innen freuen sich über die Unterstützung durch das Land Niedersachsen
Gemeinsames Lagerfeuer am Abend
Höchste Konzentration in der Schleuse!

Die Freizeit wurde gefördert durch das Land Niedersachsen mit dem Programm „Startklar in die Zukunft“.

Endlich wieder JtfO!

Am 04. Juli war es wieder soweit: der Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ auf dem Maschsee fand nach zwei Jahren Pause wieder statt. Eingeläutet wurde dieser am Sonntag zuvor durch die traditionelle SRVN-Regatta. Insgesamt konnte die Bismarckschule dort acht Mal Kurs auf den Siegersteg nehmen.

Der Landesentscheid am Tag danach hatte es ebenfalls in sich und bot einige hochspannende Momente. Insgesamt stellten die BismarckschülerInnen wieder eine der größten Mannschaften und erschienen insgesamt 17mal am Start.                                              Die 08er-Jungs James Caesar, Hugo Neumann, Max Sabo und Paul Sägebarth mit Steuerfrau Kyra Joksus ruderten im Gig-Boot ganz knapp mit einer Sekunde Abstand zum Erstplatzierten am Titel des „JtfO-Landesmeisters“ vorbei. Aber auch der WKII-Jungenvierer bestehend aus Anton Garve, Eike Köhler, Nikolas Mück und Philipp Kasting mit Steuermann Paul Sägebarth machten es spannend. Nachdem sie sich im 1000m Gig-Rennen den zweiten Platz sichern konnten, gingen sie ins Rennboot-Finale mit dem klaren Ziel, beim Bundesfinale in Berlin teilzunehmen. Zusammen mit zwei Booten der Humboldtschule, eines davon bestehend aus Athleten der Ukraine, bildete das Boot der Bismarckschule die Spitze dieses Finals und zeigten ein hochklassiges Rennen. Am Ende verpassten sie haarscharf mit einer halben Sekunde das Ticket für das Bundesfinale in Berlin.

Insgesamt war dies ein tolles Regattawochenende mit vollen Stegen und guter Stimmung!

 

Text: Nikolas Mück

Nachwuchs trotzt widrigen Wetterbedingungen im Freizeit- und Bewegungscamp Hankensbüttel

Etwas verwundert aufgrund des vielen Schnees in Hannover machte sich am 01. April eine Gruppe aus 25 Teilnehmern und Betreuer:innen auf den Weg nach Hankensbüttel. Ziel war das Freizeit- und Bewegungscamp während der Osterferien und man hatte die Hoffnung dort auf besseres Wetter zu stoßen. Zwar hat es im Verlauf der Woche dann nicht mehr geschneit, jedoch musste das Programm fortlaufend an die Wetterlage mit niedrigen Temperaturen, Wind und Niederschlag angepasst werden.

Glücklicherweise hat der RVG Hankensbüttel im vergangenen Jahr einen neuen Anbau mit Fitnessraum und Sanitärtrakt eingeweiht, sodass die Alternativen im Inneren vielfältig waren. Neben Einheiten im Ruderboot wurde der Fokus während der 8 Tage besonders auf die gesamtathletische Ausbildung gelegt. Gruppendynamische Spiele, ein Ausflug ins Otter-Zentrum und Vorträge gehörten ebenso zum abwechslungsreichen Wochenablauf, welcher durch das Land Niedersachsen mit dem Programm „Startklar in die Zukunft“ gefördert wurde. Gemeinsames Kochen am Abend rundete die Tage ab.

2 gesteuerte Doppelvierer auf dem Elbe-Seitenkanal
Otterfütterung im Otter-Zentrum
Volle Konzentration beim Wikingerschach-Turnier

Die Freizeit wurde gefördert durch das Land Niedersachsen mit dem Programm „Startklar in die Zukunft“.

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Bereits im Vorfeld der Mitgliederversammlung am 04. Februar 2022 teilten Milan Dzambasevic, Ben Gaidzik und Imke Niehoff mit, nicht mehr für ihre Ämter zu kandidieren.

Mit Aron Kröhnert als Sportwart, Tom Harms als Kassenwart und Lars Hildebrand als 1. Vorsitzenden konnte diese Lücke gefüllt werden. Cornelius „Kurby“ Dietrich wechselt vom Amt des Sportwarts in das Amt des 2. Vorsitzenden. Das junge und zukunftsfähige Team freut sich über das geschenkte Vertrauen und ist gespannt auf die kommenden Aufgaben, sowie auf das Erarbeiten und Erreichen gemeinsamer Ziele aller Mitglieder. Kontaktdaten des Vorstandsteams findet ihr hier.

Außerdem stellte sich unsere neue Protektorin Larissa Hildebrand den Mitgliedern vor. Sie wird das Amt des Protektors gemeinsam mit Patrick Gewohn als Tandem ausfüllen.

Abschließend möchten wir hiermit noch einmal Imke und Ben für Ihre ehrenamtliche Arbeit danken.

 

Trainer bilden sich für eure Sicherheit fort

Am gestrigen Samstag besuchte ein Teil unserer Trainergruppe die DLRG für den Theorieteil ihres Deutschen Rettungsschwimmabzeichens.

In dem 8-stündigen Seminar, in dem unter anderem rechtliche Vorgaben, Gefahren am und im Wasser sowie Rettungstechniken und Erste Hilfe thematisiert wurden, konnte teils bereits vergessenes Wissen wieder aufgefrischt und auch einiges neues gelernt werden. Die anschließende Theorieprüfung meisterten alle mit Bravour!

Nun stehen in den folgenden Wochen die Praxisstunden im Fössebad an, in denen sich unsere Trainer auch mal von ihrer sportlichen Seite außerhalb des (Motor-)Bootes zeigen können.